Chronik

  • Mai 1913 – Gründung des BV Brambauer 13 e.V.
  • Ab 1920 – Mitglied im Westdeutschen Spielverband
  • 1934 – 1945 – Mitglied der zweithöchsten Spielklasse Westfalens, der Bezirksklasse
  • 1946 – Nach dem Kriegswirren organisierte sich die Fußballabteilung erneut zum BV Brambauer 13 e.V.
  • 1947 – Qualifikation der ersten Mannschaft für die zweithöchste Spielklasse in Westdeutschland, der Landesliga. Gespielt wurde auf dem Sportplatz „Ferige“ vor zeitweise bis zu 5000 zahlenden Zuschauern.
  • 1960 – Die erste Mannschaft des BVB 13 feierte den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse für Amateurmannschaften. Die Spiele fanden nun im neu errichteten städtischen Stadion „Am Freibad“ statt.
  • 1961 – Bereits im ersten Jahr dieser höchsten Amateurklasse konnte die Meisterschaft errungen werden. Die folgenden Entscheidungsspiele um die Westfalenmeisterschaft gegen Arminia Bielefeld endeten 1:2 und 0:0.
  • 1974 – Der ersten Mannschaft gelang der Aufstieg in die höchste Amateurklasse, der Verbandsliga. Der Höhepunkt der Saison war zweifellos das Eröffnungsspiel auf dem neuen Rasensportplatz im „Freibadstadion“ gegen den Bundesligisten 1. FC Köln vor über 5.000 zahlenden Zuschauern.
  • 1975 – Abstieg in die Landesliga
  • 1977 – Erneuter Aufstieg in die Verbandsliga
  • 1978 – Ehemaliger Fußballprofi Zoltan Varga, ungarischer Nationalspieler, Olympiasieger und Star Borussia Dortmunds, wurde Spielertrainer beim BVB 13.
  • 1982 – Abstieg aus der Verbandsliga
  • 1983 – Abstieg aus der Landesliga
  • 1994 – Nach Jahren mit durchwachsenen Leistungen in der Bezirksliga übernahm ein neuer Vorstand die Verantwortung für den Verein. Dieser Vorstand, ist auch noch heute in nahezu unveränderter Besetzung im Amt.
  • 1995 – Das Vereinsheim im Freibadstadion wurde fertig gestellt. Es bietet Platz für ca. 200 Personen. Auch mit den Leistungen unserer Mannschaft ging es wieder bergauf.
  • 1998 – Aufstieg in die Landesliga mit 18 Punkten Vorsprung.
    Es darf an dieser Stelle erwähnt werden, dass die sportlichen Erfolge unserer ersten Mannschaft äußerst erfreuliche Auswirkungen bei den Jugendmannschaften des Vereins zeigten. Durch den Vorbildcharakter unserer Mannschaft, die im übrigen die jüngste der Liga ist, konnte eine deutliche Verbesserung nicht nur der dortigen Mitglieder zahlen, sondern auch deren Spielstärke verzeichnet werden.
  • 2007 – Aufstieg in die Verbandsliga. Verschmelzung zu BV Brambauer 1913/45. Fertigstellung der Glückauf-Arena mit Kunstrasenplatz und Tartan-Laufbahn.
  • 2008 – Westfalenliga Gruppe 2 / Die Nummer 1 in Lünen.
  • 2012 – Abstieg aus der Westfalenliga Gruppe 2
  • 2013 – Wiederaufstieg in die Westfalenliga im Jubiläumsjahr

Jubiläums-Chronik und unser Jubiläums-Stadionmagazin

Chronik BV Brambauer

Magazin